Monat: März 2016

Der Rohrschächchen-Test beim Ultraschall

Beim berühmten Rohrschach-Test wird dem Probanden ein abstraktes Klecksmuster gezeigt und er muss schnell antworten, was für eine Form oder was für ein Wesen er darin als Erstes erkennt. So will der Psychoanalytiker etwas über die Persönlichkeit des Probanden herausfinden. Erkenne ich in dem Klecks einen zertrümmerten Schädel, behalte ich das besser für mich, denn sonst komme ich vermutlich in Sicherheitsverwahrung. Erkenne ich eine wunderschöne Rose, bin ich vermutlich ein Romantiker – und verliebt in meinen Psychologen.

Wie bei einem Rohrschachtest kommt Mann sich auch beim Betrachten des Ultraschall-Bilds vor, das der Frauenarzt vom Inneren des Babybauches produziert. Sie quietscht bei seinem Anblick verzückt: “Ohhhh da ist ja unser Baby!”. Test bestanden, sie ist eine Frau. Ich dagegen kneife die Augen zusammen, erkenne eine Hubble-Aufnahme unserer Nachbargalaxie, erkenne Szenen einer Meeres-Doku, erkenne maximal einen Endgegner aus R-Type. Weiterlesen

Lesen ist die beste Droge, sprach der Superpädagoge.

Als werdender Erstlings-Vater denkt man ja, dass man auf einem Babyflohmarkt hauptsächlich Muttertieren im Weg steht und unfreiwillig für Amüsement sorgt, wenn man  nicht weiß, wofür dieser Stofffetzen da gut ist. Mit dieser Erwartung liegt man auch goldrichtig. Doch hier und da werden auch Dinge feilgeboten, mit denen selbst Männer umgehen können, wie Spielsachen und Bücher. Mein Auge fiel auf ein ganz besonders lustiges Kinderbuch: “Koks, der Drache”. Der Autor muss entweder extrem unbedarft oder unglaublich druff gewesen sein.

Koksdrache Ich glaube, letzteres war der Fall. Denn ein Drache, der Koks heißt und nicht feuerspuckt, sondern ein Zippo auf der Nase hat, das ist schon sehr Lewis Caroll. (Dass “Alice im Wunderland” das Ergebnis eines ausgedehntes LSD-Trips war, ist ja hinlänglich bekannt.) Der eine Euro war alleine wegen dem Titel gut investiert.

Die Anschlusslektüre steht auch längst im Bücherregal:

Motörhead

Ja, Sie sind möglicherweise nicht schwanger.

Schwanger sein oder nicht sein, das ist hier die Frage – und definitiv die spannendste des Lebens. Noch nichteinmal “Willst du mich heiraten” hat eine so enorme Tragweite. Finde ich. Will man also auf die Baby-Frage eine Antwort, dann kann man kein Drumherumgerede gebrauchen. Kein verklausuliertes “Eventuell” mit Tendenz zum “Möglicherweise”. Man möchte den Dieter Bohlen unter den Schwangerschaftstests haben. Den, der sagt: Scheiße, ihr habt mein “Ja”! Wir sehen uns zum Recall beim Frauenarzt!

Leider ist die Dieter Bohlen-Variante die teuerste von allen. So teuer, dass wir auf einen günstigen Test ausweichen, der “Sicherheit in 3 Minuten” verspricht. Dieses Fabrikat spricht zwar nicht in Worten, aber mit Symbolen. Ein Strich heißt ja, kein Strich heißt nein. So einfach wie sonst nicht vieles im Leben – sollte man meinen.

billiger Schwangerschaftstest

Sehr günstiger Drogerie-Eigenmarken-Test. Rechts der Vergleichsstrich, so wie es aussehen muss. Links daneben unser “möglicherweise”-Strich

Einige Minuten später steht man dann da und hat anstelle einer Antwort eine neue Aufgabe: definiere “Strich”. Der linke, der da erscheint, wo vorher nichts war, sollte im Falle einer Schwangerschaft nämlich genauso kräftig sein, wie der Kontrollstrich rechts.

Weiterlesen

© 2017 DAWN OF THE DAD

Theme von Anders NorénHoch ↑