Monat: April 2016

Lesson in Lärm

Liebe Mini,

noch kannst du keinen Mucks sagen, aber in zirka acht Wochen wirst du deine Position als unser kleines Inhouse-Kompetenzzentrum für Lärm und Getöse einnehmen. Das ist auch gut so, denn dann bin ich nicht mehr der Lauteste im Haushalt.

Wie ich kürzlich zufällig gelernt habe, ist jedes Jahr am 27. April der International Noise Awareness Day – der Tag gegen Lärm. Also heute! Er scheint jedoch nicht viele Menschen zu interessieren, denn sonst wäre mir der Tag ja schon einmal aufgefallen. Kann aber gut sein, dass sich bald zumindest in unserem Haus einige Leute für Tage gegen Lärm interessieren werden. Aber da müssen die leider durch. Vielleicht bringen wir ihnen ja nächstes Jahr zusammen ein kleines Ständchen. Bestimmt singst du ab deinem ersten Lebenstag schon sauberer als ich, doch in Sachen Musikgeschmack kannst du noch einiges von mir lernen. Deshalb habe ich ein Lied ausgesucht, das wird dann gemeinsam zu den pinken Buchstaben singen können. Oder du schreist einfach. Das funktioniert im Metalbereich immer. Okay, Mini, hör zu:
(bitte noch kein Headbagen da drin, das tut Mum sonst weh.)

 

PS: Übrigens Mini, lass dir kein Q für ein T vormachen: Diese Version des Songs ist von Quiet Riot, auch wenn da jemand Twisted Sister reingeschrieben hat. Das Original ist übrigens von Slade. Diese Version hier rockt aber mehr.

Läuft rund.

31. Woche / Größe: 39 cm / Gewicht: 1500g / Verfassung: blendend
Babybauch
“Mir passen keine Sachen mehr!
Alles an mir wird immer größer!
Ich geh nur noch für das Baby shoppen!
Ich bin nicht mehr die Nummer eins bei mir!”

(O-Ton Mum)

Grüppchen-Bildung beim Geburtsvorbereitungskurs

“Zu Anfang lernen wir uns alle mal kurz kennen. Das machen wir mit einem kleinen Spiel: Es tun sich bitte immer zwei Paare zusammen und dann stellen die Frauen die Männer vor und umgekehrt.”

Yoga-Vibes im Geburtsvorbereitungskurs

Die Arena des Pränatal-Konvents

Na bitte. Wusste ich’s doch. Da sitze ich auf dem Boden des Kursraumes und meine Vorurteile gegenüber dem Geburtsvorbereitungskurs und anderen wir-sitzen-im-Kreis-und-sind-voll-positiv Veranstaltungen verdichten sich soeben zu Fakten. Unter mir ein schlecht polsternder Gummilappen, der Yogamatte heißt, um mich herum Yogakissen, meine Frau, eine Hebamme und neun weitere Paare. Alle sind hochträchtig. Die Frauen mit ihren Babies, die Hebamme mit Euphorie und Wissen und die Männer vermutlich mit Zweifeln und leichtem Grauen – zumindest wenn es den Anderen so geht wie mir. Angesichts voller 16 Stunden, die wir an diesem Wochenende insgesamt hier beim Geburtsvorbereitungskurs verbringen werden, um uns über Wehenatmung, Beckenböden und Kackapipi-Situations-Management fortzubilden, ist diese Gefühlslage vielleicht halbwegs verständlich. Weiterlesen

© 2017 DAWN OF THE DAD

Theme von Anders NorénHoch ↑